DECT Auerswald TFS-Dialog 202

50960
  • Beschreibung
  • Mehr Details ...

mit 2 Tasten

Dieses Bundle haben wir für alle Kunden die eine Türsprechstelle per Funk / DECT an einer AVM FritzBox, Telekom Speedport oder am Gigaset Telefon betreiben wollen.
Es beinhaltet eine Auerswald TFS-Dialog 201 (mit 1 Taste) oder 202 (mit 2 Tasten) oder 203 (mit 3 Tasten) oder 204 (mit 4 Tasten), ein spezielles DECT-Modul und dazu passende Kabel. Mit Hilfe des DECT-Moduls, wird die TFS-Dialog schnurlos, per Funk, an der Basisstation angemeldet. Ab diesem Zeitpunkt verhält sie sich wie ein Mobilteil. Anschliessend ordnen Sie per Telefon den Klingeltasten die internen Nummern der Basis zu, Feinheiten, wie z.B. Lautstärke bzw. Mikrofonempfindlichkeit einstellen, Fertig. Ausgestatten mit 1 oder 2 bzw. 3 oder 4 Klingeltasten können so schnurlos von einander unabhängige Bereiche (Telefon, Handy, IP-Telefone) erreicht werden.

Beschreibung

Diese DECT Auerswald TFS-Dialog 200 gibt es exklusiv nur bei Emmerich Service GmbH

 

Kunden mit folgenden Geräten können dieses Bundle bedenkenlos einsetzen:

  • AVM FritzBox mit eingebauter DECT Basis
  • Telekom Speedport mit eingebauter DECT Basis
  • Vodafone EasyBox mit eingebauter DECT Basis

Kunden mit einem Siemens Gigaset können dieses Bundle nur eingeschränkt nutzen. Weitere Infos hierzu finden Sie weiter unten.

Dieses Bundle haben wir für alle Kunden die eine Türsprechstelle per Funk / DECT an einer AVM FritzBox, Telekom Speedport oder am Gigaset Telefon betreiben wollen.
Es beinhaltet eine Auerswald TFS-Dialog 201 (mit 1 Taste) oder 202 (mit 2 Tasten) oder 203 (mit 3 Tasten) oder 204 (mit 4 Tasten), ein spezielles DECT-Modul und dazu passende Kabel. Mit Hilfe des DECT-Moduls, wird die TFS-Dialog schnurlos, per Funk, an der Basisstation angemeldet. Ab diesem Zeitpunkt verhält sie sich wie ein Mobilteil. Anschliessend ordnen Sie per Telefon den Klingeltasten die internen Nummern der Basis zu, Feinheiten, wie z.B. Lautstärke bzw. Mikrofonempfindlichkeit einstellen, Fertig. Ausgestatten mit 1 oder 2 bzw. 3 oder 4 Klingeltasten können so schnurlos von einander unabhängige Bereiche (Telefon, Handy, IP-Telefone) erreicht werden.

Das DECT-Modul ermöglicht nur die Klingel- und Sprechverbindung kabellos zu führen. Für den Türöffner, Gong und Tastenbeleuchtung wird auf jeden Fall ein mind. 4-adriges Kabel benötigt. Weitere Details entnehmen Sie bitte der unten stehenden Schaltskizze. Wollen Sie an der Türsprechstelle nur klingeln und sprechen, sprich Türöffner, Gong und Tastenbeleuchtung sind nicht erwünscht, so reicht die 2-adrige Verbindung von der TFS-Dialog zum DECT-Modul vollkommen aus.


Das DECT-Modul kann nur im Innenbereich installiert werden. Die Entfernung von der Türsprechstelle bis zum Modul kann bis zu 100m lang sein. Ferner hat das Modul eine RJ11-Buchse als Eingang, daher legen wir jeder Bestellung ein ca. 1m langes, 2-adriges Anschlusskabel und einen TAE-F-RJ11-Adpter zur Programmierung des DECT-Moduls bei. Das Anschlusskabel ist auf der einen Seite mit einem RJ11-Stecker bestückt, auf der anderen Seite ist das Kabel abisoliert. Hierdurch kann das Kabel entweder direkt an der Doorline angeschlossen oder mit Ihrem ankommendem Installationskabel über Lüsterklemmen verbunden werden.

Mit diesem Bundle sind Sie auch für die zukunft bestens gerüstet. Denn, Sie sind nicht an das DECT-Modul gebunden. Sie können jederzeit auf die Kabel-Lösung zurückgreifen. Einfach das Kabel das zum DECT-Modul führt abziehen, Ihr Kabel anschliessen - das wars! Somit können Sie jederzeit die FritzBox oder Ihr Gigaset gegen ein anderes Produkt ersetzen, ohne auf die Türfreisprecheinrichtg Rücksicht zu nehmen.

Für Nutzer der Gigaset Geräte und Geräte anderer Hersteller

Folgende Funktionen der DECT TFS-Dialog können in Verbindung mit einemGigaset Telefon nicht genutzt werden:

  • Tür per Telefon öffnen
  • Apothekerschaltung
  • Ausserdem kann die Türsprechstelle nach der Programmierung nicht mehr angerufen werden

Grund hierfür ist, dass Gigaset im Intern-Modus keine DTMF-Töne überträgt, d.h. bei einer internen Verbindung zwischen Mobilteil und Türsprechstelle, können keine Ziffern-, Raute- und Stern-Signale übertragen werden, welche die Türsprechstelle zwingend  zur Konfiguration bzw. Tür öffnen benötigt.

Das Klingeln und Sprechen funktioniert dagegen an allen Gigaset Geräten einwandfrei.

Übersicht der Funktionen

Klingeln
Sprechen
Tür öffnen
Apothekerschaltung
Verbindung vom Telefon zur Doorline
AVM FritzBox mit DECT Basis
OK
OK
OK
OK
OK
Telekom Speedport mit DECT Basis
OK
OK
OK
OK
OK
Vodafone EasyBox mit DECT Basis
OK
OK
OK
OK
OK
Siemens Gigaset
OK
OK
---
---
---
Akustik

Akustik / Sprachqualität ist das wichtigste Merkmal einer Türfreisprecheinrichtung. Hier gilt die Regel "Je weniger Module zwischen einer Türfreisprecheinrichtung und einer Anlage dazwischen sind - desto besser ist die Sprachqualität!". Dies gilt natürlich auch für unser Bundle.

Unsere Tests haben allerdings gezeigt, dass durch das DECT-Modul die Sprachqualität minimal abnimmt. Es ist nichts gravierendes, die Sprachqualität ist nach wie vor 1A, jedoch ist ein minimaler Unterschied zur reinen a/b-Verkabelung hörbar.

Beschreibung Aueraswald TFS-Dialog 200

 

Ihre FritzBox / Sppedport / Gigaset Telefon hat keine TFE-Schnittstelle, doch Sie möchten ein Türsprechsystem nutzen. Wählen Sie das DECT TFS-Dialog 200! Es wird über ein zweiadriges Kabel direkt an einen a/b-Port Ihrer Anlage angeschlossen oder über das DECT-Modul als Mobilteil an Ihrer FritzBox / Speedport bzw. Gigaset Telefon angemeldet und verhält sich ähnlich wie ein Telefon: Mit Betätigen der Klingeltaste wird automatisch eine vorher festgelegte, interne oder externe Rufnummer gewählt. Bei FritzBox kann auch eine Gruppe aus bestimmten Telefonen angewählt werden.

Das Gehäuse fügt sich mit seiner flachen Bauweise in fast jede örtliche Gegebenheit ein. Dadurch ist eine umständliche Unterputzinstallation nicht erforderlich. Zur Abdeckung von eventuell vorhandenen Einbaudosen alter Systeme ist eine oben abgewinkelte Abdeckplatte lieferbar, die gleichzeitig als Wetterschutzdach dient (siehe weiter unten).

Die Highlights der TFS-Dialog 200 Türsprechstelle:

  • Passt an jede analoge und ISDN Telefonanlage, sowie AVM FtitzBox und Speedport
  • Programmierung der Rufnummern und Grundfunktionen über Telefon
  • Zwei Empfindlichkeitspegel für laute und leise Umgebungen
  • Exzellente Sprachverständlichkeit, frequenzoptimierte Verstärkerelektronik
  • Schaltkontakte für Türöffner, Klingel und Licht (Klingeltrafo erforderlich)
  • Zusätzliche Schaltmöglichkeiten durch optionale a/b-Schaltmodule
  • Modernes Slim-Line-Gehäuse in edlem Design und kompakter Bauweise mit nur 16 mm Bauhöhe
  • 1–4 Klingeltaster (TFS-Dialog 201, ...202, ...203, ...204), wahlweise auch z. B. als Lichttaster verwendbar
  • Bruchsicheres Namensschildglas mit ganzflächiger, weißer Hintergrundbeleuchtung in wartungsfreier LED-Technik, ohne zusätzliche Speisung
  • Druckvorlage zum Beschriften der Namensschilder (>>> Download)
  • Einbaumöglichkeit für Sensor eines berührungslosen Türöffnersystems
  • Wetterschutzdach optional lieferbar
     

Montagehilfen

Das Wetterschutzdach für die Türsprechsysteme TFS-Dialog 100/200 wird hinter die Türsprecheinheit montiert und schützt sie vor direkten Witterungseinflüssen wie Schnee und Regen. Als Material wird ebenfalls natur eloxiertes Aluminum verwendet (siehe Abb. rechts).

Außerdem ist das Wetterschutzdach auch bestens zum Abdecken von zu großen Maueröffnungen geeignet. Auch bereits vorhandene Unterputzmodulträger des älteren Türsprechsystems TFS-2616 und TFS-Dialog können mithilfe der vorhandenen Zusatzbohrungen passgenau abgedeckt werden. Das Wetterschutzdach wird dazu direkt mit dem vorhandenen Träger verschraubt. Zwei Größen mit unterschiedlichen Längen zur Abdeckung von ein oder zwei Modulträgern stehen zur Verfügung.

Exklusiv von Auerswald: die a/b-Schaltmodule

Möchten Sie mit Betätigung einer (Klingel)taste gleichzeitig Leuchten einschalten oder Ihre vorhandene Türklingel ansteuern, dann benötigen Sie zusätzliche Schaltkontakte. Auerswald bietet als exklusive Lösung für das TFS-Dialog 200 a/b-Schaltmodule, die einfach an beliebiger Stelle auf die Signalleitung zwischen Türsprechsystem und Telefonanlage geschaltet werden und bei Betätigung einer Taste den Schaltvorgang auslösen.

Sechs dieser a/b-Schaltmodule können an einer Türstation TFS-Dialog 200 eingesetzt werden, und trotzdem ist nur eine einzige, zweiadrige Leitung erforderlich. Jede Taste der Türstation kann bei frei wählbarer Zuordnung ein oder mehrere Schaltmodule steuern. Die Module passen problemlos in z. B. vorhandene Unterputzdosen.

Kommunikation und Schalten über das Handy

Häufig ist man nur mal kurz unterwegs und will Besorgungen erledigen. Ist der Türruf auf das eigene Handy umgeleitet, kann man der Person vor der Haustür beim Türgespräch mitteilen, dass man gleich wieder zu Hause ist oder dem Postboten erläutern, bei wem er ein Paket abgeben soll. Ist es ein Familienmitglied, das den Schlüssel vergessen hat, kann sogar die Tür geöffnet, das Licht eingeschaltet oder andere Schaltaufgaben über die angeschlossenen a/b-Schaltmodule angesteuert werden.

RFID-Vorbereitung

Im Gehäuse des TFS-Dialog 200, direkt hinter dem Namensschildglas, ist auf der Leiterkarte eine ca. 4 x 5 cm große Fläche zum Aufkleben einer RFID-Antenne vorgesehen, z. B. von Codatex. Damit lässt sich ein berührungsloses Zugangssystem realisieren.

Technische Daten

Die technischen Daten des TFS-Dialog 200 und a/b-Schaltmoduls:

Schnittstelle, Versorgungsanschluss a/b-Nebenstellenanschluss
Wahlverfahren MFV
Betriebsspannung aus a/b-Port 16–60 V DC (Speisung der Beleuchtung über Klingeltrafo) oder
19–60 V DC (Speisung der Beleuchtung über a/b-Port)
Betriebsspannung aus Klingeltrafo (optional) 8–18 V AC, 40 mA
Schleifenstrom < 1 mA / 20–60 mA, betriebsartabhängig
Kontaktbelastbarkeit Türöffner 18 V AC / 40 V DC, 2 A
Kontaktbelastbarkeit
Klingelausgang und Treppenlicht
18 V AC / 40 V DC, 0,5 A
Lautsprecher Ø 50 mm, Membran aus wetterfestem Kunststoff
Gehäuse Aluminiumprofil, natur eloxiert
Abmessungen (B x H x T) 104 mm x 153 mm x 16 mm
Gewicht ca. 360 g
Schutzart IP 22
Sicherheit CE

• • • a/b-Schaltmodul

Betriebsspannung 8–18 V AC, über Klingeltrafo
Kontaktbelastbarkeit 1 A
Schaltfrequenz(en) 6 Kanäle im Bereich 20–50 kHz (100 mV)
Reichweite 200 m
Abmessungen (B x H x T) 45 mm x 35 mm x 10 mm

• • • Wetterschutzdach, 2 Größen

Material Aluminium, natur eloxiert
Abmessungen Größe 1 (B x H x T) 135 mm x 187 mm x 38 mm, Materialstärke 3 mm
Abmessungen Größe 2 (B x H x T) 135 mm x 229 mm x 47 mm, Materialstärke 3 mm

Beschreibung und technische Daten des DECT-Moduls

Das DECT-Modul ist eineschnurlose Lösung zum Anschluss von analogen Endgeräten innerhalb der üblichen Reichweite Ihrer DECT/GAP Basisstation (FritzBox). Entscheiden Sie über den Standort Ihrer Türsprechstelle und seien Sie frei von Kabelverbindungen.

Anwendungsgebiete:
Anschlussmöglichkeit an DECT/GAP Telefonanlage oder vorhandenes schnurloses Telefon für beliebige analoge Endgeräte wie:

  • a/b-Türsprechanlage
  • Fax, Telefon, Anrufbeantworter
  • Modem (bis 9600 bit/s)

Technische Daten auf einen Blick:

  • DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications)
  • GAP (Generic Access Protocol)
  • Automatisches Einbuchen in DECT-Basis
  • Plug and Play
  • CLIP (Rufnummernübertragung)
  • Wählverfahren: DTMF
  • Interne Vermittlungsmöglichkeit
  • Interne Antenne
  • Frequenzbereich: 1880 bis 1900 MHz
  • Sendeleistung: 10 mW im Mittel
  • Sprachübertragung: 32 kbit/s ADPCM
  • Faxbetrieb Gruppe 3, V. 29 max. mit 9600 bit/s
  • Modembetrieb: max. mit 9600 bit/s
  • kein ECO-Modus

Technische Daten distybox300

Standard DECT, GAP-fähig
Frequenzbereich 1880 MHz bis 1900 MHz
Sendeleistng 10 mW im Mittel
Sprachübertragung 32 kbit/s ADPCM
Faxbetrieb Gruppe 3, V.29 maximal mit 9600 bit/s
Modembetrieb 9600 bit/s maximal
Wählverfahren DTMF (Tonwahl)
Anschließbare Telefone max. 3 Standardtelefone parallel anschließbar
CLIP Übetragung über FSK1, Protokoll nach ETSI-Standard
Arbeitstemperatur +10°C bis +40°C
Relative Feuchte 20% bis 75%
Zulässige Lagertemperatur -10° C bis + 60° C
Anzeigeeinheit LED (Leuchtdiode)
Abmessungen 120 x 100 x 38 mm (B x H x T)
Gewicht 140g
Montageort Wandmontage in Innenräumen
Spannungsversorgung 10 V AC (0,12A Ruhestrom, 0,4A maximal), Alternativ 12VDC +/- 15% = 10,2 -13,8V (0,12A Ruhestrom, 0,4A maximal)

Lieferumfang

Lieferumfang Auerswald TFS-Dialog

  • TFS-Dilaog Türsprechstelle
  • Bedienungsanleitung
  • Schrauben, Dübel, u.s.w.

Lieferumfang DECT-Modul

  • DECT-Modul
  • Netzteil
  • Bedienungsanleitung
  • RJ12-Anschlusskabel
  • TAE-F-RJ11-Adapter

Zubehör

  • Entsprechende Konfigurationsanleitung

Schaltskizze
Auerswald TFS-Dialog 200 Schaltskizze